Politik reagiert auf Top-Thema „Fehlende Facharztausbildung in der Infektiologie“

coronavirus-4833754

Das diesjährige Top-Thema 1: „Fehlende Facharztausbildung in der Infektiologie“ ist Thema in einem Interview mit Arzt und FDP-Politiker Andrew Ullmann im Interview beim Deutschlandfunk. Das gesamte Interview finden Sie hier.

Das medizinische Fachgebiet „Infektiologie“ ist in Deutschland nicht mit einer Facharztausbildung versehen. Obwohl das Coronavirus momentan die Schlagzeilen dominiert, ist kaum bekannt, dass Mediziner bereits seit Jahren fordern, eine Facharztausbildung für „Infektiologie“ einzuführen.

In Deutschland gibt es bislang ledigleich eine einjährige Zusatzausbildung. In anderen Ländern dagegen, wie zum Beispiel in Schweden und in der Schweiz, dauert die Facharztausbildung für „Infektiologie“ mehr als fünf Jahre.

 

 

1 Kommentar zu Politik reagiert auf Top-Thema „Fehlende Facharztausbildung in der Infektiologie“

  1. Ich finde das total erstaunlich! In Deutschland haben wir ungefähr 400.000 Fachärzte (Quelle: https://approbatio.de/facharztausbildung/). Von denen haben gerade einmal 850 eine Zusatzbezeichnung in der Infektiologie (https://approbatio.de/facharztausbildung/zusatz-weiterbildung-infektiologie/).

    Die Frage ist natürlich, ob eine Facharztausbildung unbedingt notwendig ist, wenn in der unmittelbaren Patientenversorgung sowieso schon dutzende Ärzte fehlen. Vielleicht brauchen wir einfach mehr Weiterbildungsstätten für die Zusatzweiterbildung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*