Warning: ksort() expects parameter 1 to be array, object given in /html/wp/wp-content/plugins/bbpress/includes/core/template-functions.php on line 316
Junk News -

Junk News

Junk News – Was verbirgt sich dahinter?

Der Begriff “Junk News” hat seinen Ursprung in der Junk Food Szene. Junk Food ist Essen, dem an Nährgehalt mangelt. Die meisten Menschen sprechen sich oft offen gegen den Konsum aus. Dennoch sind Junk Food Ketten trotz des geringen Nährgehalts und der schädigenden Wirkung höchst populär. Das gleiche Prinzip gilt für Junk News. Sie sind schädlich für den Journalismus, es mangelt ihnen an “Nährgehalt”, an belastbaren und relevanten Informationen. Dementsprechend wird der Konsum verurteilt – und dennoch erfreuen sich Boulevard- und Regenbogenpresse, die Junks News verbreiten und von ihnen leben, hoher Klickzahlen. 

Die verschiedenen Kategorien der Junk News

Generell sind Junk News emotionalisierte, auf schnelle Aufmerksamkeit ausgelegte und mit wenig belastbaren Fakten versehene Nachrichten, die keine große Relevanz haben. Diese Art der Berichterstattung dient nicht der Weitergabe von wichtiger Information, sondern der Sensation. Dabei ist der Faktengehalt der Nachricht eher nebensächlich. Außerdem können Junk News gegebenenfalls den seriösen Journalismus verdrängen.

Junk News erster Ordnung – ohne Substanz oder Relevanz

Als Junk News erster Ordnung bezeichnet man Nachrichten aus sensationslüsternen Belanglosigkeiten, die häufig im Kontext der Boulevardpresse wiedergegeben werden. Die Nachrichten haben, im Gegensatz zum seriösen und verantwortungsvollen Journalismus, weder eine gesellschaftliche noch eine individuell betreffende Relevanz für den Leser. Charakteristisch für Junk Food News sind die überwiegend negative und voreingenommene Berichterstattung, die undurchsichtige Quellenangabe und der geringe informationelle Mehrwert. Sie sind zudem übertrieben und reißerisch formuliert, aber schnell und leicht konsumierbar.

Junk News zweiter Ordnung – Relevanz in kleiner Dosis

Als Junk News zweiter Ordnung bezeichnet man Nachrichten, die zwar keine generelle Relevanz haben, aber diese in einem bestimmten Kontext erlangen können. Ein Beispiel hierfür sind Trainerwechsel. Hier ist für den Verein und die Mitglieder ein informativer Mehrwert enthalten. Sie kennzeichnen sich also durch einen größeren Mehrwert für eine bestimmte Personengruppe, anders als Junk News erster Ordnung. Zudem besitzen die Junk News zweiter Ordnung unter Umständen eine höhere journalistische Qualität und bessere Quellen. Alternativ fallen unter Junk News zweiter Ordnung auch Themen aus den Junk News erster Ordnung, wenn diese mit einem informativen, relevanten Kontext in Verbindung gesetzt werden. Ein Beispiel ist welche Auswirkungen der Gerichtsprozess zwischen Amber Heard und Johnny Depp auf Opfer häuslicher Gewalt hat. Junk News zweiter Ordnung erreichen dabei aber nicht den Mehrwertsgehalt, die Information und Relevanz von regulären journalistischen Nachrichten.

Nach den Definitionen folgt das aktuelle Ranking, sodass sichtbar wird, welche Themen am ehesten als Junk News angesehen werden. Vorerst wurde hier das aus der Probeumfrage entstandene Ranking eingefügt: 

  1. Met Gala Outfits 
  2. Abnehmen auf italienisch 
  3. Wer ist der neue James Bond? 
  4. Johnny Depp & Amber Heard
  5. Das britische Königshaus

Was konsumieren Sie?

Wir, die Initiative für Nachrichtenaufklärung und Studierende der Hochschule der Medien Stuttgart, führen eine Umfrage zum Thema “Junk News” durch und möchten Sie bitten, sich dafür 5 Minuten Zeit zu nehmen. Wir möchten den Stellenwert und die Einschätzung von Junk News erarbeiten und ein Ranking erstellen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme bei der Umfrage – Vielen Dank!

Hier geht’s zur Umfrage

Ihr Der-blinde-Fleck-Team und HdM-Studierende