Einladung: 5. Kölner Forum für Journalismuskritik 2019

KFJ19_Banner

Worum geht es im Journalismus – um Wahrheit oder Umsatz, um Aufklärung oder Klicks? Diese ewige Frage ist in Zeiten bedrohter Geschäftsmodelle und digitaler Disruption so aktuell wie selten. Wahrheit oder Ware? – Unter diesem Leitmotiv steht daher auch das fünfte „Kölner Forum für Journalismuskritik“. Seien Sie am 14.6.2019 dabei – im Kölner Funkhaus, über Livestream oder im Digitalradio. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten (veranstaltung@deutschlandfunk.de).

Die Veranstaltung ist öffentlich und findet von 10 bis 18 Uhr im Kammermusiksaal des Deutschlandradio-Funkhauses (Raderberggürtel 40, 50968 Köln) statt.

Im Rahmen des Kölner Forums verleiht die INA e.V. ebenfalls zum fünften Mal den Günter Wallraff-Preis für Journalismuskritik.

 

Hier das Tagesprogramm:

10:00 Uhr Begrüßung

Marco Bertolaso, Deutschlandfunk

Hektor Haarkötter, Initiative Nachrichtenaufklärung e.V., Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

 

10:15–11:15 Uhr:  Um Gottes Willen? Religion und Weltanschauung in den Medien

Lale Akgün, ehem. MdB, Buchautorin, Senior Researcher an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Ingrid Matthäus-Maier, ehem. MdB und Vorstandssprecherin der KfW-Bankengruppe, Mitglied im WDR-Rundfunkrat

Klaus Pfeffer, Generalvikar Ruhrbistum Essen

Michael Schmidt-Salomon, Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung

Moderation: Christiane Florin

 

11:15–12:00 Uhr: Die Zukunft der Medien
Journalist*innen von „Köln Campus“ diskutieren mit Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue

 

12:00 Uhr Mittagspause

 

13:00–13:30 Uhr: Inklusive Medien – Nischenangebote? Wichtige Angebote!

Vertreter*innen von Ohrenkuss, nachrichtenleicht und Co.  – Barrierefreie Informationsangebote für Menschen, die es schwer mit der schweren Sprache haben.

 

13:30–13:45 Uhr: Nachrichten leicht-Projekt – Das Grundgesetz in einfacher Sprache

Kathrin Baumhöfer und Gerd Daaßen, Deutschlandfunk

 

13:45–15:00 Uhr: Europa – Nachrichtenjournalismus in der Krise?

Tanit Koch, Geschäftsführerin n-tv und Chefredakteurin der Zentralredaktion der Mediengruppe RTL

Tonia Mastrobuoni, La Repubblica

Martin Hoffmann, Stroer/t-online.de

Moderation: Prof. Dr. Hektor Haarkötter, Initiative für Nachrichtenaufklärung e.V., Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

 

15:00–15:35 Uhr: Kaffeepause

 

15:35 @medias res im Dialog – Livesendung aus dem Sendesaal mit Hörer*innenbeteiligung

Moderation: Andreas Stopp

 

16:00–17:15 Uhr: Alles was Recht ist – Verfassung, Paragraphen und Journalismus

Renate Jaeger, ehem. Richterin am Bundesverfassungsgericht und am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Thomas Fischer, ehem. Vorsitzender Richter des 2. Strafsenats am Bundesgerichtshof

Stefan Müller-Römer, Anwalt für Medienrecht

Sandra Schulz, Deutschlandfunk

Moderation: Gudula Geuther, rechtspolitische Korrespondentin des Deutschlandfunks

 

17:15 Uhr: Verleihung des Günter-Wallraff-Preises für Journalismuskritik 2019

Laudatio: Birgit Wentzien, Deutschlandfunk-Chefredakteurin
Musikalische Begleitung: Markus Reinhardt Ensemble

Moderation: Marlene Nunnendorf und Hektor Haarkötter, Initiative für Nachrichtenaufklärung e.V.

 

Das Kölner Forum für Journalismuskritik 2019 wird unterstützt von:

Logos Unterstuetzer 2019

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*