Team Wallraff in der psychiatrischen Steinzeit

(Foto: tvnow/RTL)
(Foto: tvnow/RTL)

Das „Team Wallraff“, ein Reportageformat des Fernsehsenders RTL, hat under cover die Verhältnisse in einigen deutschen Psychiatrieeinrichtungen untersucht. Dabei sind teilweise Zustände offenbart worden, die ein Experte in der Sendung als „psychiatrische Steinzeit“ bezeichnet hat.

Der Kölner Enthüllungsjournalist Günter Wallraff leitet in dem RTL-Format „Team Wallraff“ eine Gruppe junger TV-Journalist/innen an, die sich verdeckt in Einrichtungen begeben, um die dortigen Arbeit- und Lebensverhältnisse zu untersuchen. Auf die psychiatrischen Einrichtungen, die in der am 19.März 2019 ausgestrahlten Folge untersucht wurden, wurde die Redaktion durch Zuschauerzuschriften aufmerksam. Auch die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. erhält regelmäßig Zuschriften von Menschen aus geschlossenen Einrichtungen aller Art, vor allem auch psychiatrischen, in denen auf unhaltbare Zustände und deren mediale Vernachlässigung hingewiesen wird. Mehrfach hat die INA-Jury bereits solche Themen auf ihre Liste der Top Ten der Vergessenen Nachrichten gesetzt.

Psychiatrie als vergessene Nachricht

Im Jahr 2018 war es beispielsweise die Gewalt gegen Beschäftigte in psychiatrischen Einrichtungen. Im Jahr 2017 ging es um die medikamentöse Ruhigstellung von Menschen in Altepflegeheimen. Oder 2016 die sog. Betonspritze in der Psychiatrie.

Günter Wallraff ist Ehrenmitglied der Jury und vergibt zusammen mit der INA jedes Jahr den Günter Wallraff-Preis für Journalismuskritik.

Link:

RTL – Team Wallraff

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*