5. Kölner Forum für Journalismuskritik 2019

KFJ19_Banner

Am 14. Juni 2019 veranstaltete die INA e.V. zusammen mit der Nachrichtenredaktion des Deutschlandfunks (DLF) das 5. Kölner Forum für Journalismuskritik. In drei Diskussionsrunden diskutierten Gäste aus Politik, Medien und Journalismus über das Verhältnis von Religionen und Weltanschauungen in den Medien, die Zukunft der Medien, den Zustand des europäischen Nachrichtenjournalismus und rechtliche Grundlagen im Journalismus. Worum geht es im Journalismus – um Wahrheit oder Umsatz, um Aufklärung oder Klicks? Diese ewige Frage ist in Zeiten bedrohter Geschäftsmodelle und digitaler Disruption so aktuell wie selten. Wahrheit oder Ware? – Unter diesem Leitmotiv stand daher auch das fünfte „Kölner Forum für Journalismuskritik“.

5. Kölner Forum für Journalismuskritik
Klaus Pfeffer, Ingrid Matthäus-Maier, Christiane Florin, Michael Schmidt-Salomon, Lale Akgün. Copyright: Deutschlandfunk/David Ertl

Erste Diskussionsrunde:

Um Gottes Willen? Religion und Weltanschauung in den Medien

Zu Beginn moderierte Christiane Florin die Diskussion mit der früheren Spitzenpolitikerin Ingrid Matthäus-Maier, Befürworterin eines laizistischen Deutschlands sowie Gegnerin der Kirchensteuer und Klaus Pfeffer, Gene­ralvikar des Bistums Essen. Sie trafen auf dem Podium auf Lale Akgün, Wissenschaftlerin, Autorin und ehemalige Bundestagsabgeordnete sowie auf Michael Schmidt-Salomon, Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung.

Exkurs:

Die Zukunft der Medien

Journalist*innen von „Köln Campus“ diskutieren mit Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue.

5. Kölner Forum für Journalismuskritik
Jörg-Christian Schillmöller, Natalie Dedreux, Christina Marx, Michael Thiedeke. Copyright: Deutschlandfunk/David Ertl

Inklusive Medien – Nischenangebote? Wichtige Angebote!

Christina Marx von Aktion Mensch informiert über Ohrenkuss, nachrichtenleicht und andere barrierefreie Informationsangebote. Sie sprach mit Natalie Dedreux (Ohrenkuss), Jörg-Christian Schillmöller (Deutschlandfunk) und Michael Thiedeke, der als blinder Stenograf beim Deutschlandfunk arbeitet.

Nachrichten leicht-Projekt: Das Grundgesetz in einfacher Sprache

Kathrin Baumhöfer und Gerd Daaßen vom Deutschlandfunk stellen das Grundgesetz für alle leicht verständlich vor.

5. Kölner Forum für Journalismuskritik
Tanit Koch, Martin Hoffmann, Hektor Haarkötter, Tonia Mastrobuoni, Susanne Fengler. Copyright: Deutschlandfunk/David Ertl

Zweite Diskussionsrunde:

Europa – Nachrichtenjournalismus in der Krise?

Tanit Koch (Geschäftsführerin n-tv), Martin Hoffmann (Ströer/t-online.de), Tonia Mastrobuoni (La Repubblica) und Susanne Fengler (European Journalism Observatory) diskutieren mit Hektor Haarkötter über den aktuellen Zustand der europäischen Nachrichtenwelt.

Thomas Fischer und Stefan Müller-Römer
Thomas Fischer und Stefan Müller-Römer. Copyright: Deutschlandfunk/David Ertl

Dritte Diskussionsrunde:

Alles was Recht ist – Verfassung, Paragraphen und Journalismus

In diesem Panel diskutierten der ehemalige Bundesrichter Thomas Fischer, Renate Jaeger, ehemalige Richterin am Bundesverfassungsgericht und am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, Medienanwalt Stefan Müller-Römer und Sandra Schulz, Juristin und Deutschlandfunk-Moderatorin mit Gudula Geuther, Deutschlandfunk-Rechtskorrespondentin.

Günter Wallraff. Copyright: Deutschlandfunk/David Ertl.
Günter Wallraff. Copyright: Deutschlandfunk/David Ertl.

Günter-Wallraff-Preis 2019

Im Rahmen des Kölner Forums verlieh die INA e.V. ebenfalls zum fünften Mal den Günter Wallraff-Preis für Journalismuskritik. Dieses Mal ging die Auszeichnung an zwei Preisträger: Das „European Journalism Observatory“ und den Blogger und Menschenrechtler Raif Badawi. Das Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro wurde in diesem Jahr von der Mediengruppe RTL, der Rewe Group, dem 1. FC Köln und Günter Wallraff selbst gestiftet und wird zwischen den Preisträgern aufgeteilt. Die Reden der Preisverleihung finden Sie hier.

Die Preisträger des Günter-Wallraff-Preis 2019
Die Preisträger des Günter-Wallraff-Preis 2019. Copyright: Deutschlandfunk/David Ertl

 

 

Das gesamte Programm als Flyer: Forum_Journalismuskritik_2019_Faltblatt_FINAL

Das Kölner Forum für Journalismuskritik 2019 wird unterstützt von:

Logos Unterstuetzer 2019

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Einladung: 5. Kölner Forum für Journalismuskritik 2019 | verdi8-hellweg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*