Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik 2016 an türkische „News Watch“ und Kommunikationswissenschaftler

Die Verleihung des Preises im DLF 2016
Die Verleihung des Preises im DLF 2016

Der Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik 2016 geht an die türkische Journalist/innengruppe „Haber Nöbeti“ (News Watch). Die medienkritische Nichtregierungsorganisation Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. zeichnet damit eine Organisation aus, die in Zeiten gravierender Einschränkungen der Pressefreiheit in der Türkei die Defizite der medialen Berichterstattung gerade aus der Krisenregion Osttürkei korrigieren will. Seit Februar 2016 hat „Haber Nöbeti“ insgesamt 68 professionelle Journalisten ehrenamtlich in den kurdischen Teil der Türkei geschickt, um über die dortigen militärischen Auseinandersetzungen zu berichten, über die ansonsten nur von lokalen Medien und nur unter Lebensgefahr berichtet wurde.

Journalistin Safak Timur (Foto: J. Sturmberg/DLF)
Journalistin Safak Timur (Foto: J. Sturmberg/DLF)

Es geht „Haber Nöbeti“ auch darum, Solidarität mit den Journalistenkollegen in der Osttürkei zu zeigen, die immensem staatlichem und militärischem Druck ausgesetzt sind. 30 Journalisten sind zur Zeit in der Türkei inhaftiert. Themen und Geschichten an die Öffentlichkeit zu bringen, die für die Gesellschaft relevant sind und von den klassischen Medien vernachlässigt werden, ist ein wesentliches Anliegen der INA.

Der Preis ist mit 5.000,- Euro dotiert. Die Preissumme wurde vom Namensgeber des Preises sowie vom Kölner Fernsehsender RTL gestiftet.

Preisträger Dr. U. Krüger (Foto: J. Sturmberg/DLF)
Preisträger Dr. U. Krüger (Foto: J. Sturmberg/DLF)

Einen undotierten Sonderpreis des Vorstands der INA e.V. erhält in diesem Jahr Dr. Uwe Krüger. Der Kommunikationswissenschaftler der Uni Leipzig ist einem breiteren Publikum im vergangenen Jahr bekannt worden, weil die Kabarettisten der ZDF-Sendung „Die Anstalt“ die Ergebnisse seiner Doktorarbeit („Meinungsmacht“) satirisch verwertet hatten. Krüger zeigt im Rahmen seiner Netzwerkanalyse die Verflechtungen zwischen „Alpha-Journalisten“ einerseits und den Polit- und Wirtschaftseliten andererseits und konstatiert eine „Refeudalisierung der Strukturen politischer Öffentlichkeit“. In seinem jüngst erschienenen Buch „Mainstream. Warum wir den Medien misstrauen“ geht er dem Vertrauensverlust der Medien und den blinden Flecken der journalistischen Berichterstattung nach und berührt damit wesentliche Fragestellungen der Initiative Nachrichtenaufklärung.

Der Günter-Wallraff-Preis wurde im Rahmen des Kölner Forums für Journalismuskritik verliehen, das am 10. Juni 2016 im Deutschlandfunk Köln stattfand. Für „Haber Nöbeti“ nahm die Istanbuler Journalistin Safak Timur den Preis entgegen. Die Laudatio auf die Preisträger hielt die Chefredakteurin des Deutschlandfunks, Birgit Wentzien.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*