Rita Vock

  • Nachrichtenredakteurin beim Deutschlandfunk in Köln
  • Vorstandsmitglied der Initative Nachrichtenaufklärung e.V., zuständig für Kommunikation

„Wir Nachrichtenmacher vernachlässigen oder unterdrücken nicht mutwillig Nachrichten. Aber wir haben bestimmte redaktionelle Standards (und manchmal auch Scheuklappen), die ich mit der Initiative Nachrichtenaufklärung gerne hinterfrage.“ 

Rita Vock (Jg. 1978) hat Journalistik und internationale Politik in Dortmund, Bordeaux, Paris und Mexiko-Stadt studiert. Nach einem Volontariat beim Westdeutschen Rundfunk arbeitete sie als freie Journalistin u. a. für das ARD-Fernsehen, den WDR-Hörfunk und die „Süddeutsche Zeitung“. Seit dem Jahr 2005 ist sie festangestellte Nachrichtenredakteurin im Deutschlandfunk.

2004 und 2005 leitete sie als Lehrbeauftragte Recherche-Seminare im Rahmen der „Initiative Nachrichtenaufklärung“ an den Universitäten Dortmund, Münster und Bonn. 2004 erschien ihre Diplomarbeit zum Thema „Was ist wichtig? Über die Auswahl von Nachrichten im Journalismus“.

Seit Anfang 2015 koordiniert Rita Vock die Zusammenarbeit der Initiative Nachrichtenaufklärung mit dem Deutschlandfunk.