Dr. Jörg-Uwe Nieland

Jörg-Uwe (1965), Dr. phil., Studium der Politikwissenschaft (mit den Nebenfächern Geschichtswissenschaft, Philosophie und Sportwissenschaft) an der Universitäten Duisburg, Bochum und Berlin; Abschluss der Promotion 2006 (Universität Duisburg-Essen); seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Westfälischen-Wilhelms Universität Münster, Institut für Kommunikations-wissenschaft; seit 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Siegen (seit 2017 assoziiertes Mitglied im Teilprojekt B07 „Medienpraktiken und  Urheberreicht“ im SFB „Medien der Kooperation“); 2009 bis 2016 Mitarbeiter am Institut für Kommunikations- und Medienforschung, ab 2016 assoziierter Mitarbeiter am Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung an der Deutschen Sporthochschule Köln; außerdem Projektmitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen am Institut für Politikwissenschaft. Seit 2014 Sprecher bzw. stell. Sprecher der Ad-hoc-Gruppe „Mediensport und Sportkommunikation“ in der DGPuK; Vorstandsmitglied der Initiative Nachrichtenaufklärung e.V.

Forschungsschwerpunkte:

  • Medialisierung und Mediatisierung
  • Sportkommunikation und Sportpolitik
  • Politische Kommunikation
  • Medienpolitik und Medienstrukturen
  • Medienentwicklung,
  • Populärkultur (u.a. Fanforschung).

 

17 Jörg-Uwe Nieland„Nachrichtenaufklärung ist ausschlaggebend für die Informations-, Meinungsbildungs- und Kontrollfunktion der Medien. Die Initiative arbeitet deshalb an der Schnittstelle von Kommunikationswissenschaft und journalistischen Praxis. Sie fragt nach den Gründen für die Vernachlässigung von Themen und sensibilisiert für sperrige, aber gesellschaftlich relevante Themen.“