DLF: Die vergessenen Themen des Jahres 2017

INA-Geschäftsführer Prof. Dr. Hektor Haarkötter im Interview des Deutschlandfunk
INA-Geschäftsführer Prof. Dr. Hektor Haarkötter im Interview des Deutschlandfunk

In der heutigen (27.12.) Ausgabe seines Medienmagazins #medias res beschäftigt sich der Deutschlandfunk ab 15:35 Uhr mit den vergessenen Themen des Jahres 2017. Immer wieder fallen ja gesellschaftlich relevante Themen und Nachrichten medial unter den Tisch: Zu kompliziert, zu schwierig zu recherchieren, politisch nicht gewollt oder ohne Lobby. Im Interview kommen der geschäftsführende Vorstand der Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V., Prof. Dr. Hektor Haarkötter, sowie die DLF-Nachrichtenredakteurin Rita Vock, die auch Mitglied der INA-Jury ist, zu Wort. In einem kurzen Video-Teaser des DLF geht Haarkötter auf unter- und auch überrepräsentierte journalistische Geschichten ein:

„Gesellschaftlich relevante Themen, die in Medien unterrepräsentiert sind“ – Prof. Dr. Hektor Haarkötter im Gespräch mit mediasr from Deutschlandfunk on Vimeo.

2 Kommentare zu DLF: Die vergessenen Themen des Jahres 2017

  1. >Die Gefahr, dass nach parteipolitischer Präferenz entschieden wird>

    Das gilt natürlich nur für andere … 😉

    • Uns ist nicht ganz klar, was Sie mit Ihrem Kommentar zum Ausdruck bringen möchten. Uns scheint, das die Aussage ziemlich universell gilt. Im übrigen ist die INA parteipolitisch unabhängig und steht auch mit politischen Parteien nicht in Kontakt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*